Tipps zur Pflege von Kerzen

Wer sich viel Mühe mit dem Giessen von Kerzen gemacht oder eine ganz besonders schöne Kerze vielleicht teuer erstanden hat, den dürften die Kerzenpflegetipps der Experten von hongler-kerzen.ch wohlmöglich brennend interessieren. Denn es gibt durchaus ein paar sinnvolle Ratschläge zu beachten, wenn man an seinen Kerzen möglichst lange viel Freude haben möchte. Während des Abbrennens der Kerzen ist es aus Sicherheitsgründen immer ratsam, dass man diese auf eine hitzebeständige Unterlage stellt. Ausserdem sollte man die Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen lassen. Denn sonst kann im schlimmsten Fall ein Feuer entstehen.

Darüber hinaus sollten Kerzen nicht zu dicht nebeneinander brennen. Man sollte die Kerzen also mit einem ausreichenden Abstand aufstellen. Ein Höhenabstand von mindestens 15 Zentimetern ist auf jeden Fall sinnvoll. Beim Abbrennen sind Dochtstücke oder Streichholzreste, die vielleicht in das flüssige Kerzenwachs gefallen sind, störend. Diese sollten vorsichtig entfernt werden. Wenn man die Kerze anzündet, sollte man darauf achten, dass der ganze Brennteller flüssig wird. Erst dann sollte man die Kerze wieder auspusten. Denn sonst kann es so sein, dass besonders dicke Kerzen hohl abbrennen.

Wird der Kerzenrand beschädigt, so kann das Wachs am Rand austreten. Dies stört die Optik der Kerze empfindlich und die Brennzeiten verkürzen sich auch entsprechend. Ist der Rand hingegen zu hoch, so kann man ihn einfach im leicht warmen Zustand mit einer Schere behutsam abschneiden. Zugluft mögen die meisten Kerzen gar nicht gerne. Denn sonst kann es zu einer vermehrten Russbildung kommen. Auch ein zu langer Docht führt zu russenden Kerzen. Maximal zehn bis 15 Millimeter sind bei der Dochtlänge daher ideal. Der Docht lässt sich behutsam mit einer Schere kürzen.

Ein zu kurzer Docht ist ebenfalls ungünstig. Schliesslich kommt die Flamme bei einem zu kurzen Docht oftmals nicht richtig in Fahrt. Sollte doch einmal etwas Wachs auf die Kleidung oder andere Textilien getropft sein, so kann dies mit Hilfe eines Bügeleisens ohne Probleme entfernt werden. Dazu einfach mit einem saugfähigen Papierstück über die betroffene Stelle bügeln und schon sammelt sich das Wachs an dem Papier. Auf anderen Oberflächen kann das Wachs mit einem Heissluftfön zunächst erwärmt werden. Dann wird ebenfalls ein Stück Papier genutzt, um das Wachs aufzusaugen.