Die unterschiedlichen Varianten des Kerzendochts

Der Kerzendocht wird oftmals auch als die „Seele der Kerze“ bezeichnet, sitzt er doch genau in der Mitte einer jeden Kerze und sorgt dafür, dass sie überhaupt abbrennen kann. Dabei handelt es sich bei ihm um ein oftmals missverstandenes Konzept, denn letztendlich brennt nicht der Docht selbst. Stattdessen wird das Wachs, das ihn umgibt beziehungsweise mit dem er getränkt wurde, vergast. Dieses Gas wird dann durch die Hitze der Flamme verbrannt und lässt so die typische Kerzenflamme entstehen – der Docht selbst brennt allerdings nicht. Die Wahl des Dochtes für eine Kerze hängt in erster Linie davon ab, welcher Zweck durch die Nutzung der Kerze verfolgt wird, denn unterschiedliche Materialien bringen verschiedene Vorteile mit sich.

Die richtige Dochtvariante für die Kerzenproduktion

Wer selbst Kerzen herstellen möchte – zum Beispiel aus alten Kerzenresten – der benötigt einen passenden Docht. Dabei spielt vor allem die Art des genutzten Wachses, aber auch der Durchmesser der Kerze eine wichtige Rolle: Bei dem oft eingesetzten Runddocht handelt es sich um eine höchst flexible Variante, die fast überall eingesetzt werden kann und über eine Laufrichtung verfügt. Das bedeutet, dass es sowohl ein Oben als auch ein Unten gibt, was beim Giessen der Kerze und der späteren Verwendung relevant ist. Der Flachdocht hingegen besitzt eine beliebige Laufrichtung und kann ebenfalls für fast alle Wachsvarianten eingesetzt werden, lediglich in Verbindung mit Bienenwachs kann er seine Aufgabe nicht erfüllen. Der Stearindocht ist, wie der Name schon verrät, für Kerzen aus Stearin gedacht, kann jedoch auch mit Rapswachskerzen verwendet werden. Bei dem sogenannten Gartendocht handelt es sich um eine besonders robuste und recht dicke Variante, die selbst bei Wind und einfachem Regen eine stabile Flamme bieten kann. Allerdings russt dieser Docht recht stark, weshalb er nur ausserhalb von Räumen eingesetzt werden sollte. Den Gegensatz dazu bietet der sogenannte Schwimmkerzendocht sowie der Teelichtdocht, die beide sehr fein sind und am effektivsten im Innenraum funktionieren.

In den meisten Fällen wird ein Docht aus Baumwollsträngen geflochten und in der meistgenutzten Variante werden drei Stränge benutzt, um einen Docht anzufertigen. Es gibt allerdings Unterschiede in der gewählten Garnart und Garnstärke, ebenso bei der chemischen Präparation und der Saugfähigkeit. Seltene Kerzenvarianten greifen sogar auf einen Docht aus Holz oder Papier zurück. Der Docht sollte vor der Nutzung in der Kerze zunächst in Wachs eingetaucht und getrocknet werden, damit er später ein optimales Brennverhalten besitzt. Grundsätzlich sollte er ausserdem auf Brennmasse, Herstellungsverfahren, Kerzenart und -durchmesser abgestimmt werden, da es sonst zu Problemen (zu kleine Flamme, zu grosse Flamme, keine Flamme) während der Nutzung kommen kann.

Mit Kerzen zur perfekten Deko

Wer mich in meinem Zuhause besucht, wird von Kerzen, Deko und anderem «Schnick-Schnack» erschlagen. Ich sehe das nicht so extrem wie er. Nun gut, eventuell ist ein bisschen Wahrheit an seiner Aussage. Es ist mir wichtig, mich in meinen eigenen vier Wänden wohlzufühlen. Um dieses Gefühl zu erreichen, benötige ich romantische und geschmackvolle Accessoires. Kerzen, Dekorationen, Blumen und Vasen eignen sich hervorragend, um jedes Zimmer individuell zu verschönern.

Eine Leidenschaft von mir sind Kerzen Dekorationen. Es ist langweilig, die Kerzen in stinknormale Kerzenhalter zu stecken und aufzustellen. Für mich sind kleine Highlights und ein ausgefallener Blickfang wichtig. Aus diesem Grund besuche zweimal im Monat ein Fachgeschäft für Kerzen, sowie den Bastelladen um die Ecke. Mit vollgepackten Taschen kaufe ich dort jedes Mal ausreichend Kerzen Deko. An meinen freien Wochenenden, wenn mein Liebster mit seinen Jungs unterwegs ist, kann ich mich der Bastelei widmen. Traumhaft!

 

Kerzen Deko für gemütliche und romantische Stimmung

Damit ihr eure Räume zukünftig ebenfalls mit Kerzen Deko verzaubern könnt, gebe ich euch ein paar Tipps und Tricks, wie es funktioniert. Letztendlich könnt ihr die Dekorationen nach euren Wünschen und Vorlieben ausleben. Schliesslich muss es euch am Ende gefallen.

Ein guter Grund das eigene Zuhause neu zu dekorieren ist zur Adventszeit. Passend werden in dieser Winterzeit die meisten Kerzen genutzt. Wenn es draussen kalt und dunkel ist, sorgt Kerzenschein in der Wohnung für eine gemütliche und romantische Stimmung. Die perfekte Kerzen Deko für die Weihnachtstage sorgt für Vorfreude auf die besinnlichen Tage des Jahres.

Das benötigt ihr für die weihnachtliche Kerzen Deko:

  • Teelichter mit Weihnachtsduft
  • Stumpenkerzen mit Weihnachtsduft
  • Windlichtglas mittlere grösse
  • Adventskranz
  • Untersetzer für den Adventskranz
  • Weihnachtsservietten
  • für die Dekoration:
  • kleine Weihnachtskugeln
  • Sterne und Steine
  • Schleifen
  • Sand

 

So geht’s: weihnachtliche Kerzen Deko

Zu aller erst bestückt ihr den Adventskranz mit den Stumpenkerzen, die nach Vanille, Bratapfel oder Zimt riechen dürfen. Die nackten Äste können nach Belieben mit Schleifen und Weihnachtskugeln verziert werden. Auf den Untersetzer legt ihr eine Weihnachtsserviette, und könnt den fertigen Adventskranz platzieren.

Das oder die Windlichtgläser werden mit dem Dekosand befüllt. Anschliessend legt ihr kleine Steine und Sterne in den Sand und setzt ein Teelicht hinein. Mit einem dicken Stoffband könnt ihr den oberen Rand des Windlichtglases umwickeln, und eine dicke Schleife ziehen. Fertig, eure perfekte Kerzen Deko zur Weihnachtszeit steht!

Mein Tipp: Ausprobieren und den eigenen Geschmack finden. Ihr werdet schnell erkennen, dass es Freude macht, eigene Kerzen Deko zu erstellen.

Die Geschichte hinter den Geburtstagskerzen und Ihrer Wirkung

«Alles Gute zum Geburtstag, mein Engel», mit diesen Worten stand bis zu meinem 18. Geburtstag jedes Jahr meine Mutter vor mir. Ein Grinsen im Gesicht und in den Händen einen grossen und selbstgebackenen Geburtstagskuchen mit brennenden Kerzen. Eine Zeit, an die ich mich freudig zurückerinnere.

Die oben beschriebene Situation mit dem selbstgebackenen Kuchen und den Geburtstagkerzen hat jeder von euch schon erlebt, oder? Wenn nicht, gebt eurem Liebsten oder eurer Lieben einen Wink. Zu einem perfekten Geburtstag gehören Kuchen und Torte, und nicht zu vergessen die Kerzen. Die brennenden Lichter auf dem Kuchen sehen wunderbar aus und sorgen für eine feierliche Stimmung. Gleichzeitig steckt eine viel wichtigere Bedeutung hinter den Kerzen.

 

Magisches Ritual: Geburtstagskerzen auspusten!

Für viele Menschen haben Kerzen auf dem Geburtstagskuchen keine spezielle Bedeutung, es sieht schön aus. Die meisten wissen allerdings, was sich hinter dem Auspusten der Geburtstagskerzen verbirgt: ein magisches Ritual!

Schon in jungen Jahren erklärte mir meine Mutter, dass ich als Geburtstagskind meine Augen fest schliessen, mir intensiv eine Sache wünschen und die Kerzen auf dem Kuchen auspusten muss. Selbsterklärend im besten Fall mit einem Mal! Das war und ist bis heute ein spannender Moment. Der Wunsch muss geheim bleiben, damit sich dieser erfüllt. Wenn ich ein Fazit ziehe sind viele meiner Wünsche in Erfüllung gegangen, nicht alle.

Es geht weniger um die Erfüllung der Wünsche beim Auspusten der Kerzen. Vielmehr stecken drei magische Prinzipien hinter diesem Ritual: die Konzentration, die Visualisierung und der Wille. Kurz erklärt: Das Geburtstagskind muss sich Konzentrieren um die Kerzen auszupusten. Weiterhin muss das Ergebnis, in diesem Fall der Wunsch visualisiert werden. Zu guter Letzt ist die Hoffnung auf Erfüllung des Wunsches die Willenskraft. Ich finde dieses Ritual wunderschön, für Kinder und Erwachsene!

Mein Tipp: Bei sogenannten «magischen Ritualen» wird gesagt, dass alles was an Wünschen ausgesendet wird, dreimal zu dir zurückkommt, gute und schlechte Wünsche! Ebenso dienen die Wünsche weder einer anderen Person, noch einem selber Schaden zuzufügen! Und zu guter Letzt muss die Anzahl an Geburtstagskerzen auf dem Kuchen nicht das Alter des Geburtstagskindes wiederspiegeln. In jungen Jahren geht das, umso älter wir werden, umso weniger Platz befindet sich auf dem Kuchen. Eine grosse und auffällige Kerze reicht aus, und der Effekt ist immer noch der Gleiche.

 

Wandkerzenhalter für eine optimale Ambiance

Das ihr mit Kerzenlicht eine zauberhafte Atmosphäre in euer Zuhause schaffen könnt, habe ich häufiger in meinen Beiträgen erwähnt. Eine optimale und ausgesprochen beeindruckende Ambiance erreicht ihr mit einem Wandkerzenhalter.

 

Definitiv sind Wandkerzenhalter nicht alltäglich, und dementsprechend nicht in jedem Haushalt zu finden. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis kenne ich niemanden, der Kerzen mittels Halter an den Wänden angebracht hat. Diese Art ist durchaus gewöhnungsbedürftig und erinnert mehr an Filme, die in Burgen und Schlössern spielen. Das bedeutet trotz allem nicht, dass die Kerzenhalter für die eignen Wände nicht zu gebrauchen sind. Im Gegenteil! Es kommt darauf an, wie und wo die Kerzenhalter zum Einsatz kommen.

 

Wandkerzenhalter richtig einsetzen

Ich nutze in meiner Wohnung keine Kerzenhalter an der Wand. Der Grund ist, dass meine Wohnung niedrige Decken hat. Ich befürchte, dass schwarzer Russ von den Flammen der Kerzen an der Decke haften bleibt. Ich rate jedem ab, Wandkerzenhalter bei niedrigen Decken zu nutzen. Der Abstand von der Flamme zur Decke benötigt einen bestimmte Breite. Aus diesem Grund gilt: Kerzenhalter an der Wand im besten Fall bei hohen Decken nutzen!
Eine Alternative wären sogenannte Windlichter für die Wand. Diese werden ebenfalls auf Kerzenhaltern an der Wand befestigt und können mit kleinen Teelichtern befüllt werden. Die Flammen sind in dem Glas geschützt und ragen nicht hoch an die Decke. Bei der nächsten Wohnungsrenovierung werde ich diese Option in Betracht ziehen. Es sieht wundervoll aus!

Ein weiteres gutes Beispiel für den perfekten Einsatz von Kerzenhaltern an der Wand ist mein Lieblingsitaliener. Das Restaurant befindet sich in einer Art Keller. Dieser wurde mit kunstvollen Steinwänden ausgebaut und urigen Möbeln ausgestattet. Die Wände sind geschmückt mit fantastischen Bildern Italiens. Für das richtige Licht und eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen riesige Wandkerzenhalter. Wenn ich bei diesem Italiener Essen gehe, fühle ich mich wie zuhause. Das Kerzenlicht von den Wänden strahlt eine besondere Gemütlichkeit aus.

 

Fazit: Nicht für jeden Raum optimal!

Mit Kerzenhaltern für die Wand zaubert ihr ein besonderes Ambiente in euer Zuhause. Aufgepasst: Nicht für jeden Raum eignen sich offene Kerzenhalter an der Wand. Die Alternative mit dem geschützten Windlicht sind hervorragend für Zimmer mit niedrigen Decken geeignet. Ein uriges Restaurant, eine Kellerbar oder Lounge lassen sich optimal mit Kerzenhaltern an der Wand ausstatten.

Die besten Altarkerzen und ihre Variationen

In der früheren Zeit war keine Kirchengängerin. Lediglich zur Oster- und Weihnachtszeit, oder auf Hochzeiten und Taufen von Familie und Freunden habe ich den Weg in die Kirche gewagt. Heutzutage besuche ich den Gottesdienst in unserer Gemeinde öfter, und das mit Freude. Als Kerzenliebhaberin ist mir aufgefallen, dass in Kirchen sehr viele Kerzen brennen.

Für mich in die Zeit in der Kirche eine gute Gelegenheit um runterzukommen. Der ruhige und christliche Ort mit den leuchtenden Altarkerzen lässt mich über mein Leben, meine Familie und über die Welt nachdenken. Oftmals komme ich betrübt nach Hause, da ich mir zu viele Gedanken über dies und jenes mache. Es gibt jedoch Momente, in denen ich voller Sorgen den Gottesdienst besuche, und anschliessend fröhlich und munter die Kirche verlasse. Wenn ihr nicht zu den Kirchengängern gehört, probiert es aus. Es sorgt für innere Ruhe und Frieden. Die Weihnachts- und Ostermessen sind beliebt um in einen Gottesdienst reinzuschnuppern.

 

Die Bedeutung von Kerzen auf dem Altar

Eine Altarkerze ist eine dicke und lange Wachskerze, die auf sogenannten Altarleuchten brennt, und vorne auf dem Altar in der Kirche zu sehen ist. In den meisten Fällen ist die Kerze in neutralem weiss.

Die Bedeutung der brennenden Altarkerze widmet unsere Aufmerksamkeit an Jesus Christus. Der Kerzenschein wird von unseren Augen und von unserem Herzen erreicht, und bringt uns näher mit dem Gotteskind zusammen. Er hat sein Leben gegeben, um die Welt heller werden zu lassen. Licht bedeutet Liebe, Glaube und Hoffnung. Das strahlen die Altarlichter in einer Kirche aus. Für jeden Menschen wirkt der Kerzenschein anders, so dass Wärme und Geborgenheit ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Je nach christlicher Region werden Kerzen und Kerzenschein verschieden beurteilt. Das reicht aus über das ewige Licht, bis zu den erwärmenden Lichtern am Weihnachtsbaum. Zu Feierlichkeiten wie Hochzeiten, Taufen und an Ostern brennen ebenfalls Kerzen in der Kirche.

 

Die Bedeutung der Anzahl der brennenden Altarkerzen

Eine weitere Besonderheit besitzen Altarkerzen in der aufgestellten Anzahl. Zwei Kerzen bedeuten beispielsweise die zwei Sakramente, Gesetz und Evangelium und die zwei Gesetzestafeln. Bei drei brennenden Kerzen ist die Bedeutung der Dreifaltigkeit gemeint. Die vier Evangelisten, die Kreuzenden und die Himmelsrichtungen sind bei vier Kerzen zu verstehen, fünf Kerzen zeigen die Wunden Christi. Die oftmals vorzufindenden sechs Kerzenlichter auf dem Altar stehen für die Schöpfungstage und die sechs Stunden des Christi am Kreuze. Sieben brennende Altarkerzen zeichnen die heilige Zahl Sieben auf und erinnern beispielsweise an die sieben Gemeinden in der Offenbarung des Johannes, während neun brennende Altarlichter die Todesstunde des Herren aufzeigen. Die bekannten zehn Gebote sind mit den zehn Altarkerzen gemeint, während zwölf Kerzen auf dem Altar die zwölf Apostel wiederspiegeln. Grundsätzlich finde ich einen Altarleuchter auf der linken, und einen auf der rechten Seite weitaus geschmack- und eindrucksvoller.

Kerzenziehen: Der Anlass für die ganze Familie

Ein Hobby mit der Familie zu teilen ist eine schöne Sache, um zum einen wertvolle Zeit gemeinsam zu verbringen, und zum anderen um sich näher zu kommen. Oftmals bleibt im stressigen Alltag zwischen Beruf und Haushalt wenig Freizeit über, so dass das Familienleben, speziell der Kinder, darunter leiden. Zudem übersteigen die anfallenden Kosten manches Hobby enorm. Da fällt es schwer einem oder mehreren Kindern jeden Wunsch zu bezahlen. Das Kerzenziehen gehört zu den Freizeitbeschäftigungen, die jederzeit in den eigenen vier Wänden Platz finden. Gleichzeitig fallen überschaubare Kosten für dieses Hobby an.

 

Habt ihr mit eurem Partner oder euren Kindern bereits Kerzen selbstgemacht? Wenn nicht, rate ich euch es auszuprobieren. Das Kerzenziehen ist eine schöne Freizeitbeschäftigung, die der ganzen Familie Spass macht. Ihr verbringt Zeit miteinander und stellt gleichzeitig individuelle und persönliche Kerzen her. Für euch selber, oder zum Verschenken.

Kerzenziehen zur Weihnachtszeit

Ihr werdet zu Beginn garantiert in keine begeisterten Gesichter schauen, wenn ihr euren Partner oder eure Kinder zum Basteln mit Kerzenwachs überreden wollt. Schliesslich ist das nicht die trendige Freizeitbeschäftigung, wie beispielsweise Fussball spielen, Ballettunterricht oder Reiten. Es gehört definitiv Überzeugungskunst hinzu, die Familienmitglieder zum «Kerzen selber machen» zu überreden. Die beste Gelegenheit ist zu einem besonderen Anlass: die Weihnachtszeit!

Während der Adventszeit wird eine Vielzahl an Kerzen angezündet. Das gemütliche Kerzenlicht im Wohnzimmer mag jeder, ebenso Partner und Kinder. Da liegt es nahe, dass zu dieser Zeit jedes Familienmitglied eine eigene Adventskerze herstellen kann, im besten Fall für den heimischen Adventskranz. Bei heissem Kakao, duftenden selbstgebackenen Keksen und fröhlicher Weihnachtsmusik rückt eure Familie näher zusammen, und kann beim Kerzenziehen die besinnliche Vorweihnachtszeit optimal geniessen.

Mein Tipp: Damit ihr Partner und Kinder leicht überzeugen könnt bei der Kerzenherstellung mitzumachen, schreibt einen Wettbewerb aus. «Die schönste Kerze gewinnt.» Als Preis kann ein Adventskalender mit Schokolade oder selbstgebackene Weihnachtskekse winken. Weiterhin solltet ihr die Materialien wie Kerzenwachs, Docht, Kerzenfarben und Stifte gemeinsam einkaufen. Umso mehr die Familie in das Thema «Kerzen selber machen» eingeweiht ist, umso neugieriger werden sie.

Eine kleine Anmerkung: Es gibt ebenso andere Anlässe, die euch helfen können, die Familienmitglieder zum Kerzen selber machen zu überreden. Dazu gehören die Taufe, eine Hochzeit oder das nächste Osterfest!

Wunderbare Weihnachtsstimmung mit Adventskerzen

«Advent, Advent ein Lichtlein brennt…» Jeder kennt die Zeilen dieses Weihnachtsgedichtes und kann es zu Ende sprechen. Die Weihnachtszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Während andere die Wochen rund um Heiligabend mit Stress und Panikeinkäufen verbinden, ist die Adventszeit für mich pure Erholung. Es gibt nichts Schöneres, als die eigenen vier Wände mit weihnachtlicher Dekoration zu verschönern. Ein Muss in dieser Zeit ist der Adventskranz mit seinen vier Adventskerzen.

An jedem der vier Adventssonntage freue ich mich wie ein kleines Kind darauf, eine der Adventskerzen anzuzünden. Das ist zu einem festen Ritual geworden. Wenn es die Zeit zulässt, frühstücke ich mit meinem Liebsten an diesem Sonntag ausgiebig. Bevor die Brötchen aufgeschnitten werden, zünde ich die Kerze auf dem Adventskranz an. Die Vorfreude auf Heiligabend steigt, und die Weihnachtsstimmung ist in vollem Gang.

 

Adventskerzen: Das solltet ihr beachten!

Den passenden Adventskranz zu finden, ist nicht leicht. Zumindest wenn die Ansprüche hoch sind. Ich fertige unseren Adventskranz in jedem Jahr eigenständig an. Beim Basteln greife ich auf neue Trends und individuelle Ideen zurück. In den letzten Jahren hatten wir einen modernen Kranz mit herkömmlichen Teelichtern, einen klassischen Kranz mit Stumpenkerzen, sowie exklusive Kränze mit allerlei Schnick-Schnack und Verzierungen.

Die Herstellung eines individuellen traditionellen Adventskranzes ist leicht. Ihr benötigt ausschliesslich die folgenden Materialien:

  • vier Adventskerzen
  • einen Kranz aus Zweigen
  • einen Untersetzer
  • Dekorationsmaterialen

Für einen traditionellen Adventskranz eignen sich am besten klassische Stumpenkerzen. Diese haben eine lange Brennzeit von 45 bis 75 Stunden je nach Kerzengrösse, und sind im Preis günstig. Bei der Farbauswahl der Kerzen sind rot und weiss beliebt. Selbsterklärend könnt ihr die Farbe eurem Geschmack und eurer Weihnachtsdekoration anpassen.

Den typischen Kranz aus Zweigen erhaltet ihr in einem Blumenladen oder Gartencenter. Das ist deutlich einfacher, als diesen eigenständig aus Ästen und Zweigen herzustellen. Für Anfänger definitiv ratsam.

Nun fehlen euch noch ein Untersetzer für den Adventskranz, wofür sich ein herkömmlicher Teller eignet, der mit einer Weihnachtserviette ausgelegt wird. Bei der Weihnachtsdekoration in Geschäften findet ihr ebenso spezielle Untersetzteller für den Kranz. Zu guter Letzt darf die Dekoration nicht fehlen. Dafür empfehle ich euch Schleifen, Weihnachtskugeln, Perlen und Sterne. Ihr könnt die Dekoration wählen, die euch lieb ist. Mein Tipp: Je weniger Deko auf dem Adventskranz, umso intensiver kommen die Adventskerzen zum Vorschein!

Klassische Stumpenkerzen als günstige Alternative

Keine Frage, dass Teelichter zu den meistverkauften Kerzenarten gehören. Die kleinen Lichter sind praktisch und eignen sich optimal zum Dekorieren. Als Duftkerzen verzaubern sie zusätzlich jeden Raum in ein erfrischendes Erlebnis. Der Nachteil bei Teelichtern ist, dass die Kerzen klein sind und schnell ausbrennen. Gute Rechaudkerzen brennen laut Hersteller zwischen maximal sechs und acht Stunden. Insbesondere in der Herbst- und Winterzeit verbrauche ich täglich dutzend Teelichter, um die gemütliche Stimmung in meiner Wohnung zu halten. Das geht mit der Zeit ins Geld. Denn günstig sind qualitativ gute Teelichter nicht.

 

Geld sparen mit traditionellen Stumpenkerzen

Eine weitere beliebte Kerzenart ist die traditionelle Stumpenkerze. Dabei handelt es sich um die breiten und kleinen Kerzen, die beispielsweise auf einem Adventskranz zum Einsatz kommen. Während es diese Kerzen früher ausschliesslich in wenigen und langweiligen Farben gab, ist die Auswahl heutzutage bunter und vielfältiger. Neben den klassischen Farben wie weiss, rot und blau erhaltet ihr die Kerze nunmehr in einer grossen Farbpalette. In speziellen Fachgeschäften werden die klassischen Kerzen in bunten Farben angeboten und sind damit ein Verkaufsschlager.

Die Brenndauer einer herkömmlichen Stumpenkerze ist Rekordverdächtig. Je nach Masse schafft die Kerze eine Brennzeit von 45 bis 75 Stunden. Das liegt an der qualitativ hochwertigen Herstellung durch Kaltpressen und macht die Kerze beliebt. Der Preis für die klassische Kerze ist im Verhältnis zur Brenndauer extrem günstig. Lediglich die speziellen Kerzen aus verschiedenen Farben und mit Düften liegen preislich höher, versprechen ebenfalls lange Brennzeit.

Mein Tipp: Kerzen gelten selbsterklärend als Luxusgüter, sollten dennoch in keinem Haushalt fehlen. Wenn euch Teelichter zu teuer sind, kann ich Stumpenkerzen sorgenfrei empfehlen. Diese Kerzenart eignet sich ebenso um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Passende Kerzenhalter für die klassische Kerze gibt es zu genüge in Fach- und Einrichtungsgeschäften. Zu guter Letzt könnt ihr die Kerzen aufgrund der langen Brennzeit über mehrere Tage oder Wochen jederzeit entzünden. Ein Highlight für Sparfüchse!

 

Passende Kerzenhalter für Ihre Kerzen

Ich besitze unendlich viele dieser gemütlichen Lichter, in sämtlichen Farben und Formen. Insbesondere zur Winter- und Weihnachtszeit verwandelt sich mein Zuhause in ein wahres Meer aus Kerzen. Dazu duftet es nach Zimt, Bratapfel und Vanille. Der passende Kerzenhalter ist für mich wichtig, um die Dekoration in den eigenen vier Wänden perfekt zu gestalten.

Ich vergleiche Kerzen und Kerzenhalter oftmals mit der Liebe. Wie es für jeden Topf einen passenden Deckel gibt, gibt es für jede Kerze einen passenden Halter. Damit liege ich meiner Meinung nach richtig. Bisher habe ich keine Kerze gefunden, für die es keinen optimalen Halter gab. Welche Kerzenhalter zu welcher Kerze passen, werde ich euch in meinem heutigen Beitrag verraten.

 

Bunte Vielfalt an Kerzenhaltern für Teelichter und dicke Kerzen

Das Teelicht gehört zu den Kerzen, die am häufigsten verkauft werden. Ich kenne keine Wohnung, in der es keine Teelichter gibt. Dementsprechend ist die Auswahl an Kerzenständern für diese kleinen Lichter bunt und vielfältig. Passende Halter gibt es aus Glas, Kunststoff und Metall. Die Formen sind unterschiedlich und individuell. Während es früher ausschliesslich langweilige runde Kerzenhalter für Teelichter gab, sind diese heute in Form von Herzen, Sternen, Blumen oder anderen witzigen Symbolen erhältlich. Bei der Farbauswahl bleiben ebenfalls keine Wünsche unerfüllt.

Für die bekannten breiten und dickeren Kerzen, wie sie viele von euch auf dem Adventskranz haben, sind ebenso zahlreiche Halter in Fachgeschäften verfügbar. Darunter einfache Steckhalter in denen die Kerze hineingesteckt wird, oder grosse Windlichter. Letztere lassen sich optimal mit Sand und Perlen verzieren. Die perfekte Dekoration!

Nicht vergessen dürfen wir die schmalen und langen Kerzen, die speziell auf Geburtstagstischen stehen. Halter für diese traditionellen Kerzen erhaltet ihr ebenfalls als Steckständer, Windlichter, sowie als wunderschöne Glashalter in zahlreichen Materialien, Farben und Formen.

 

Fazit: Der richtige Kerzenhalter verschönert das Zuhause

Wie eingangs erwähnt, kenne ich keine Kerze, für die es keinen passenden Kerzenhalter gibt. Solltet ihr im Gegensatz eine Kerze kennen bei der dies der Fall ist, freue ich mich über eure Nachricht. Mein Fazit ist klar und deutlich: ein optimaler Kerzenhalter verschönert eure eigenen vier Wände optimal, und bringt gleichzeitig Leben und Gemütlichkeit in die Räume.

 

Weshalb Kerzenwachs nicht nur mit Kerzen zu tun hat

Bei dem Begriff Kerzenwachs denke ich selbsterklärend sofort an abbrennende Kerzen. Ich mag die Konsistenz von warmen Wachs. Als Kind habe ich diesen oftmals mit meinen Fingern verformt und Figuren daraus erstellt. Das hat deutlich mehr Spass gemacht, als mit Knete zu spielen. Eure Kids sollen das bloss nicht nachmachen! Kerzen und Feuer sind für Kinder gefährlich! Oder ausschliesslich unter Aufsicht von Erwachsenen! Wo ich beim Thema Figuren bin: Wachs taucht nicht nur bei Kerzen auf, sondern beispielsweise ebenso bei Wachsfiguren.

Mit Wachsfiguren meine ich nicht die kleinen selbstgekneteten Figuren aus Kerzenwachs, die ich als Kind hergestellt habe. Ich meine damit die grossen und weltbekannten Wachsfigurenkabinette, in denen Personen des öffentlichen Lebens zur Ausstellung stehen. Ihr habt garantiert ebenfalls einmal eines dieser Ausflugsziele besucht, oder? Ehrlich gesagt kenne ich niemanden, der noch niemals die berühmten Wachsfiguren von Stars, Sternchen und Politikern angeschaut hat. Wenn ihr es noch nicht geschafft habt, wird es Zeit. Ein Besuch eines Wachsfigurenkabinettes lohnt sich!

 

Wachsfiguren in Menschengrösse

Zu den bekanntesten und beliebtesten Wachsfigurenkabinetten gehören definitiv die «Madame Tussauds» Häuser. Diese sind in zahlreichen Metropolen weltweit zu finden: London, Las Vegas, Los Angeles, Wien, Berlin, Amsterdam und Honkong. Jedes Jahr strömen Millionen Besucher zu diesen Ausflugszielen, um sich die lebensgrossen Wachsfiguren von weltbekannten Persönlichkeiten anzuschauen und Fotos zu schiessen. Ein absolutes Muss für gross und klein!

Die originalgetreuen Musiker, Schauspieler, Politiker und Sportler sind aus Wachs angefertigt und sehen verdammt echt aus. Das Material eignet sich hervorragend in flüssigem Zustand, um daraus Gegenstände zu formen. Dazu gehören ebenfalls die Wachsfiguren. Das Wachs bildet den Körper der ausgestellten Personen, die ihre originalen Körpergrössen behalten. Insbesondere feine Details wie das Gesicht und die Hände sind mit der flüssigen Konsistenz des Stoffes optimal in Form zu bringen. Die Wachsfiguren erhalten Perücken und Kleidungsstücke, so dass sie lebensecht wirken.

Mein Tipp: Selbsterklärend könnt ihr mit dem wenigen Kerzenwachs keine lebensgrosse Wachsfigur erstellen. Zumal für diese riesigen Bauweisen zusätzliche Stoffe zum Einsatz kommen. Es macht grundsätzlich Freude mit warmen Wachs zu spielen. Seid ruhig ein bisschen kindlich und formt lustige kleine Gegenstände aus eurem Kerzenwachs. Die lebensgrossen Wachsfiguren solltet ihr trotz allem gesehen haben, ein Besuch im Wachsfigurenkabinett lohnt sich!