Kerzen selbst färben – So geht‘s!

Kerzen in vielen verschiedene, wunderschöne Farben – da kann kaum einer, der es zuhause gerne gemütlich hat, widerstehen. Doch müssen wir, um zuhause eine gemütliche und gleichzeitig auch farblich perfekt abgestimmte Atmosphäre zu geniessen, Kerzen in allen möglichen Farben kaufen? Nein! Schliesslich lassen sich hochwertige Kerzen auch ganz einfach selber färben. Wie das Kerzen färben ganz leicht gelingt, zeigen wir hier.

 

Kerzen färben mit Wachsmalstiften

 

Kerzenwachs lässt sich hervorragend mit Hilfe von Wachsmalstiften einfärben. Aufgrund der vielen verschiedenen verfügbaren Farben, steigt bei dieser Methode auch die Variationsvielfalt.

Damit das Kerzen färben aber auch reibungslos klappt, muss darauf geachtet werden, dass es sich bei den verwendeten Stiften um Wachsstifte aus reinem Bienenwachs handelt! Nur so ist das Abbrennen später auch wirklich unbedenklich!

 

So geht das Kerzen färben – Schritt für Schritt

 

  • Für das Färben von Kerzen mit Wachsmalstiften werden schmale und hohe Gefässe benötigt
  • Die Wachsstifte werden dann in Stücke geschnitten und in das oder die Gefässe gefüllt. Auch das Mischen mehrere Wachsfarben ist möglich.
  • Nun werden die Gläser mit den Wachstiftstücken in einem zur Hälfte mit Wasser gefüllten Topf gesetzt (Wasserbad). Das Ganze nun auf dem Herd bei kleiner Hitze erwärmen, so dass die Wachsstiftstücke in den Gläsern schmelzen können.
  • Ist das Wachs geschmolzen, können nun die Kerzen, die gefärbt werden sollen, in das flüssig gewordene Wachs getaucht werden. Am besten ist es, mit einer Seite der Kerze zu beginnen, sie kurz trocknen zu lassen und sie dann erneut – nur andersherum – in das flüssige Wachs tu tauchen.

 

Extratipps zum Kerzen färben

  • Das Wachs, das zum Färben benutzt wird, muss heiss und flüssig sein! Ansonsten bekommt die Kerze eine unschöne Struktur.
  • Je häufiger die Kerze in das flüssige Wachs getunkt wird, desto intensiver das Farbergebnis.
  • Nach dem Trocknen erscheint die Farbe der Kerze intensiver
  • Zum Schmelzen der Wachsstifte sollte ein Behälter verwendet werden, der danach zur Not weggeworfen werden kann. Manchmal lassen sich die geschmolzenen Wachsstifte nämlich nicht mehr rückstandslos entfernen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.