Kerzenwachs für euer persönliches Kerzenziehen

Es ist nicht enorm schwer, wie es sich anfangs anhört: Kerzenziehen aus Kerzenwachs! Ihr solltet vor dem Herstellen eurer ersten persönlichen Kerze die Anleitung zum Kerzenziehen beachten.  Ohne Hintergrundwissen passieren Anfängern leicht kleine Fehler, die am Ende für ein unbefriedigendes Ergebnis sorgen. In meinem heutigen Beitrag gebe ich euch Tipps und Trick, wie ihr eure persönliche Kerze aus Kerzenwachs ziehen könnt.

Die Herstellung einer eigenen Kerze ist eine besondere Sache. Hochzeits- oder Taufkerzen, die später als Geschenk weitergegeben werden, sind eine bleibende Erinnerung. Kein Wunder, dass viele Menschen sich für das Kerzenziehen interessieren. Dementsprechend findet ihr viele Fachbücher zu diesem Thema. Weiterhin bieten verschiedene Institutionen Hobbykurse für die Kerzenherstellung an. Ihr seht, das Kerzenziehen wird zum Trend.

 

Kerzenziehen aus Kerzenwachs: Die ersten Arbeitsschritte

Damit ihr eure persönliche Kerze herstellen könnt, benötigt ihr ausschliesslich die zwei folgenden Materialien:

  • Kerzenwachs
  • Docht

Für den Kerzenwachs eigenen sich hervorragend alte Wachsreste vor Kerzen. Die hat garantiert jeder von euch Zuhause, oder? Wenn nicht, sammelt diese Kerzenreste zukünftig, anstatt diese wegzuwerfen. Wie ihr seht, lassen sie sich weiterverwenden. Neben alten Resten von Kerzen könnt ihr selbsterklärend auf Paraffinflocken aus dem Fachgeschäft oder Bastelladen zurückgreifen.

Mein Tipp: Paraffinflocken lassen sich sauberer verarbeiten. Zum einen könnt ihr die weissen Wachsperlen wunschgemäss in jeder Farbe einfärben. Zum anderen habt ihr keine lästigen alten Reste der Dochte.

Die alten Kerzenwachsreste oder die Paraffinflocken könnt ihr in einem hohen und schmalen Gefäss in einem Wasserbad erhitzen. Die optimale Temperatur liegt bei circa 70 Grad. Aufgepasst: Wenn das Wachs eine Haut bildet, habt ihr die Temperatur überschritten!

Nebenbei könnt ihr eine Arbeitsfläche grosszügig mit Zeitungspapier abdecken, da später die Kerze zum Trocknen abgelegt werde muss. Gleichzeitig könnt ein Stück Docht, welches ihr ebenfalls im Fachgeschäft oder Bastelladen erhaltet, abschneiden. Bei der Länge nehmt ihr das Mass an Docht, wie gross eure Kerze später werden soll.

 

Präzise Handarbeit: So gelingt Kerzenziehen aus Kerzenwachs

Den Docht könnt ihr in das flüssige Kerzenwachs eintauchen, anschliessend zieht ihr diesen heraus, und legt ihn zum Trocknen auf die Arbeitsfläche. Diesen sogenannten «Tauchvorgang» wiederholt ihr solange, bis ihr die gewünschte Dicke der Kerze erreicht habt. Ein gerader Schnitt am Kerzenende hilft, dass eure Kerze später optimal in einen Kerzenständer passt. Fertig ist eure Kerze aus Kerzenwachs!

Viel Spass und gutes Gelingen!