Bienenwachskerzen selbst giessen

Viele Menschen kennen bestimmt die Bienenwachsplatten, die regelmässig bei verschiedenen Weihnachts- und Kunsthandwerksmärkten zum Verkauf angeboten werden. Aus ihnen kann man auch als Laie kinderleicht wunderhübsche Kerzen rollen, die in jedem Kerzenständer passen und sich als dekoratives Geschenk anbieten. Der Vorteil der Bienenwachsplatten besteht dabei darin, dass man kein Kerzenwachs schmelzen muss, um diese Kerzen selbst zu basteln.

Dabei kann man bei dem ein oder anderen Kerzenshop durchaus Bienenwachs kaufen, aus dem sich dann zauberhafte Bienenwachskerzen eigenständig giessen lassen. Auch zum Kerzenziehen bietet sich das Bienenwachs durchaus an. Der Vorteil von Bienenwachs besteht übrigens nicht nur in der ansprechenden Farbe, sondern auch in dem wohligen Geruch. Natürlich kann man zu dem Bienenwachs auch noch weitere Duftstoffe hinzugeben, damit am Ende Duftkerzen mit einer ganz besonderen Note entstehen. Wer Bienenwachskerzen nun selbst giessen möchte, muss zunächst das entsprechende Bienenwachs kaufen.

Dies stammt direkt auf der Kerzenfabrik, wo es zu Pellets oder Barren verarbeitet wird. Das Kerzenwachs sollte man nun vorsichtig schmelzen. Dabei sollte man darauf achten, dass das Wachs nicht zu heiss wird und man dieses während des Schmelzens nicht unbeaufsichtigt lässt. Denn sonst kann sich das Wachs wohlmöglich entzünden und die eigene Küche geht unter Umständen ganz und gar in Flammen auf. Sofern man die nötigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat, ist dieses Szenario jedoch äussert unwahrscheinlich.

Zum Giessen der Kerzen benötigt man natürlich eine entsprechende Kerzenform für die Bienenwachskerzen. Diese sind im Fachhandel aus Kunststoff oder Metall erhältlich. Man kann zwischen vielen verschiedenen Grössen und Formen auswählen. Zunächst sollte man eine dünne Schicht Bienenwachs in die Form geben. Dann kann man den Docht, den man zuvor schon an seinem Standplättchen befestigt haben sollte, am Kerzenboden sicher befestigen. Den Docht nun vorsichtig gerade ziehen und das restliche Kerzenwachs einfüllen.

Während die Kerze nun auskühlt, sollte man zu einem späteren Zeitpunkt kleine Löcher mit einer Stricknadel in die Kerze stechen. Denn während man die Kerze giesst, können sich kleine Hohlräume bilden. Sticht man jedoch Löcher in die Kerze und füllt diese dann nachträglich mit Wachs auf, so kann man dieses Problem kinderleicht beseitigen. Wer möchte, der kann die Bienenwachskerze nach einer Abkühlzeit von rund einem Tag auch noch von aussen verzieren.

2 thoughts on “Bienenwachskerzen selbst giessen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.