Duftkerzen selbst giessen

Duftkerzen verströmen ein ganz besonderes Aroma. Denn die Kerzen spenden nicht nur wohliges Kerzenlicht, sondern können auch mit ihrer angenehmen Duftnote betören. Wie die Experten des Kerzenshops hongler-kerzen.ch berichten, lassen sich Duftkerzen im Glas auch kinderleicht selbst giessen. Wer die nachfolgende Anleitung im Detail befolgt, kann dieses schöne Hobby schon bald selbst ausführen. Für Duftkerzen im Glas bietet sich spezielles Gläserparaffin oder auch Stearin an. In jedem Fall sollte man sich beim Schmelzen des Wachses an die Temperaturvorgaben halten. Für Gläserparaffin ist eine Temperatur von 75 Grad Celsius ideal, während bei Stearin eher 90 Grad Celsius angebracht sind. Die Duftstoffe sollten zu dem heissen Wachs übrigens erst ganz kurz vor dem Abfüllen hinzugegeben werden. Eine kleine Menge von zwei bis vier Prozent ist dabei völlig ausreichend.

Wer möchte, kann die Kerzen nicht nur parfümieren, sondern das Wachs vor dem Giessen auch noch einfärben. Selbstverständlich sollten die Farben fettlöslich sein. Schon eine kleine Farbemenge reicht völlig aus. Auf ein Kilogramm Wachs kommen dabei nur ein bis zwei Gramm Farbe, sodass man mit den Farbstoffen beim Kerzengiessen durchaus sehr sparsam umgehen kann. Zum Einrühren der Farben bietet sich ein Holzstab an. Der Wasserglastest verrät übrigens, ob bereits die gewünschte Farbintensität erreicht wurde. Einfach einen Tropfen Wachs in ein Wasserglas fallen lassen und schon erkaltet das Wachs. Nun lässt sich die spätere Farbe wunderbar erkennen.

Im nächsten Schritt sollte man einen Docht mit einem geeigneten Umfang auswählen und diesen mit ein wenig flüssigem Wachs an einem Standplättchen befestigen. Das führt dazu, dass der Docht beim Giessen der Duftkerzen nicht so einfach umfallen kann. Damit die Gläser beim Kerzengiessen nicht springen, sollte man diese schon einen Tag zuvor auf Raumtemperatur vorwärmen. Kurz vor dem Befüllen der Gläser mit Wachs kann man einen Heissluftfön nutzen, um die Gläser noch weiter zu erwärmen. Dies sorgt nämlich dafür, dass sich bei der späteren Duftkerze keine unschönen Bläschen an der Glaswand bilden. Nun das Wachs bis zum Rand einfüllen und die Kerze mit dem Docht erkalten lassen. Nachträglich noch ein wenig Wachs in die Vertiefung giessen, die sich rund um den Docht gebildet haben dürfte. Schon sind die wohlig duftenden Gläserkerzen fertig und müssen nun nur noch sechs bis zehn Stunden abkühlen, bevor man sie verschenken oder anzünden kann.