Tipps für die Gerätereinigung beim Kerzenziehen

Während sich die Ergebnisse vom Kerzen selber machen mit ein wenig Geschick durchaus sehen lassen können, steht man hinterher vor dem Problem, dass man die benutzten Gefässe und Geräte nun von dem überflüssigen Wachs befreien muss. Doch damit die Gerätereinigung sich nicht allzu aufwendig und mühsam gestaltet, halten wir ein paar nützliche Tipps bereit.

Zunächst einmal sollte das überflüssige Wachs in einen Karton oder eine Backform aus Alu gegossen werden. Denn dann kann man das Wachs in Zukunft noch einmal schmelzen und es erneut verwenden. Flüssiges Wachs gehört auf gar keinen Fall in den Ausguss. Schliesslich würde dieser sonst verstopfen, wenn das Wachs erstarrt. Damit Kalkablagerungen an dem Gerät zum Kerzentunken vermieden werden können, sollte man dem Wasser eine Entkalkungstablette beifügen.

Das überflüssige Wachs lässt sich von dem Gerät am besten im noch warmen Zustand abreiben. Man sollte mit der Reinigung also sofort beginnen, wenn man den Stecker gezogen hat. Ein Heizluftfön kann dabei behilflich sein, um bereits erhärtetes Wachs zu schmelzen, damit sich die Reinigung leichter durchführen lässt. Zu zweit geht diese Arbeit natürlich noch spielerischer von der Hand. Mit einem Stück Haushaltspapier lässt sich das Wachs leicht abwischen. Scharfe Metallwerkzeuge sollten zum Entfernen des Wachses besser nicht verwendet werden, denn sonst können die Oberflächen leider beschädigt werden.